Das Neueste zur Coronakrise

Das Neueste zur Coronakrise

Bund meldet ersten Covid-19-Todesfall eines Kindes in der Schweiz

29.05.2020: In der Schweiz ist erstmals ein Kind an den Folgen des Coronavirus gestorben. Der Säugling aus dem Kanton Aargau hatte sich im Ausland angesteckt. Das sagte S. Kuster (neue Leiter Abteilung Übertragbare Krankheiten im BAG)
Ebenfalls wurde bekannt, dass sich im Kanton Basel zwei Kinder mit dem Coronavirus angesteckt haben. Rund 70 Personen werden deshalb in Quarantäne gesetzt.

Vorräte an Schutzmaterial anlegen?

Vorräte an Schutzmaterial anlegen? Einige Kantone hätten die Spitäler angewiesen, Vorräte an Schutzmaterial anzulegen, so eine Journalistin. «Es ist sinnvoll, wenn in der jetzigen Phase Spitäler, Kantone und der Bund sich Gedanken über eine zweite Welle machen punkto Schutzmaterial», so Kuster.

Zweite Welle?

Vereinfachte Schutzregeln für Betriebe ab 6. Juni Mit den Lockerungen sei auch eine wichtige Anpassung der Schutzmassnahmen vorgenommen worden, sagt Boris Zürcher vom Seco. Dies gelte auch für die Arbeitswelt.

Zusätzlich seien jedoch die Arbeitgeber in der Pflicht, die Arbeitnehmer zu schützen. Die Suva kontrolliere die Betriebe, die ihr zugeordnet sind – die Kantone übernehmen die anderen Betriebe.

Zudem hätten die Kantone weiterhin die Kompetenz für Betriebsschliessungen. Ab dem 6. Juni würden vereinfachte Schutzregeln gelten. Dazu gehören neben Händewaschen auch zum Beispiel Plexiglaswände oder Schutzmasken. Die genauen Regeln würden bald im Internet zugänglich gemacht.

«Das Virus ist noch da!»

Es sei wichtig, das weiter im Kopf zu haben, so Kuster. Es sei auch sehr wichtig, weiter die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Auch Kontaktlisten wären zwar sinnvoll, sie würden aber nicht vor der Ansteckung schützen. Dazu sei Distanz am wichtigsten.

32 neue Infektionen in der Schweiz – ein totes Kind

Die Medienkonferenz mit der Expertenrunde des Bundes beginnt. Als Erstes ergreift der neue Leiter der Sektion Übertragbare Krankheiten des BAG, Stefan Kuster, das Wort. Der Nachfolger von Daniel Koch erläutert die aktuelle Lage. Es habe wieder etwas mehr Fälle gegeben. Dies erinnere an die weiter angespannte Lage. Todesfälle habe es zwei weitere gegeben, darunter auch ein Kind aus dem Kanton Aargau. Weitere Details dazu würden noch nicht vorliegen.Weiter wurde jedoch bekannt, dass in Basel sich zwei Kinder mit dem Coronavirus angesteckt haben. Rund 70 Personen werden deshalb in Quarantäne gesetzt.

Coronavirus - Fallzahlen Schweiz - News - SRF

(Quelle: srf.ch/news/schweiz)

Wir empfehlen einen Vorrat an Hygienemasken zu sichern:

Hygienemasken (50 Stk.)

 

Tipp der Redaktion: in unserem Schweizer Partnershop (Erotikshop Joujean) gibt es die neusten Marken Sextoys zu günstigen Preisen, schauen Sie doch vorbei!